Netzwerk Flexible Automatisierungs- und Fördertechnik 4.0

Netzwerk Flexible Automatisierungs- und Fördertechnik 4.0

Neben vielen anderen tollen Unternehmen, ist auch die Schmitz Intralogistik GmbH im FAST Netzwerk vertreten. Hier ein kurzer Ausschnitt aus dem Flyer:

“Die klassischen Aufgaben der Intralogistik waren vor
einigen Jahren noch klar definiert: Transport, Umschlag
und Lagerung von Stückgut, Schüttgut oder Flüssigkeiten
innerhalb von Betriebsstätten.
Mit den Entwicklungen hin zu Internet of Things, Big Data
oder Industrie 4.0 haben die erwähnten Aufgaben der Intralogistik zwar weiterhin Bestand, allerdings werden sie
durch die zunehmende Digitalisierung stark beeinflusst
und verändert.
Dabei gewinnt die Flexibilität in der Produktion eine
immer größere Bedeutung. Insbesondere geht es nicht
mehr nur darum, ein Produkt kundenspezifisch zu modifizieren. Es sind auch Fertigungslinien zu schaffen, die
bedarfssynchron auf vollkommen andere Produkte umgestellt werden können, um mit höchster Flexibilität auf
Auftragseingänge zu reagieren.

Als elementarer Teil der lntralogistik steht die Fördertechnik im Zentrum sämtlicher automatisierter Logistikprozesse.
Seit dem 1. Dezember 2019 kooperieren 14 Unternehmen
und 3 Forschungseinrichtungen im ZIM-Netzwerk FAST.
Sie entwickeln gemeinsam innovative Automatisierungslösungen und Fördertechniksysteme, die den neuesten
Ansprüchen an Smart Factory (vernetzte, selbst organisierte Fabrik) entsprechen. Dabei sollen neue Maßstäbe
gesetzt werden – sowohl nach ökonomischen als auch
nach umwelt- und klimaschonenden Kriterien.”

BMWi

Hier finden Sie den offiziellen Flyer mit allen wichtigen Angaben als PDF.

Veröffentlicht in Allgemein.